Login  | Register
Lyric Posting Community「PetitLyrics」

TOP > Lyrics > Charlie Brown
Charlie Brown

Artist:Chakuza  Album:Exit 

  • Bookmark this page




Es hieß lang, ich wär komplett weg, als dürfte man nicht trauern. Statt dem Jetset zu versauern, warf ich Würfel gegen Mauern. Um die Ecke, mit zwar netten, aber Menschen die mir fremd waren. Echte Fremdscham, denn mich Penner hält nicht mal das letzte Hemd warm. Seltsam, wie es kam, erst majestätisch unterwegs. Hat sich gedreht, dann Jahre später schwer erledigt und zerlegt. Jetzt. Ihr habt bekommen und beschissen und In nem Zug den Arschverschwitzten zwischen Pappkartons von Pizzen. Bitte, bitte mir nicht übel nehmen. Ich seh den Horizont und kann sogar ein bisschen drüber sehen. Ich geh nach Übersee und niemand hindert mich dran abzuhauen. Stand immer hinterm Gartenzaun, Charlie Brown. Ich stand hinter dem Schatten, da kam die Sonne nicht durch. War nur der Schatten einer Comic-Figur. Doch ich habe mich bunt angemalt, bunt angemalt. Und alle rundherum haben mich angestrahlt. Denn ich stand hinter dem Schatten, da kam die Sonne nicht durch. Ich war schon immer nur der Schatten einer Comic-Figur. Doch ich habe mich bunt angemalt, angemalt. Und alle rundherum haben mich angestrahlt. Rauf auf das Floß und dann bloß abhauen, eine Großstadt. Aufgebaut im Kopf, doch keine Großmacht, eher Ohnmacht. Übermacht, nun über Nacht geflüchtet, nichts als raus. Schau, ich hab mich zwar verflüssigt, aber wünschte, ich wär Staub. Ab durch die Hintertür, den Wind im Rücken spüren, er bläst. Den Schlüssel nicht gedreht und nicht zurückgelegt, kein Stück bewegt. Bis jetzt erinnert es mich wie auf der Jagd nach einem wilden Tier.


Posted By: PetitLyrics
Number of PetitLyrics Plays:0





日本語English

Terms of UsePrivacy PolicyLicensing InformationOperating CompanyContact UsHelp
© 2021 SyncPower Corporation


Page
Top